4 Vorhaben im Kommunalwald - Fortsetzung des Waldumbaues

Bobritzsch-Hilbersdorf, den 16.11.2018

Der Kommunalwald der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf wurde im Oktober 2017 und Januar 2018 durch zwei  Stürme stark geschädigt.  Die Gemeinde möchte die entstandenen Kahlflächen  wieder aufforsten und damit den Waldumbau weiter vorantreiben.

Dafür wurden beim Staatsbetrieb Sachsenforst 4 Fördermittelanträge für Flächen auf der Gemarkung Oberbobritzsch mit folgendem Umfang gestellt:

  1. Voranbau Traubeneiche mit Beimischung von Hainbuche und Winterlinde

Auf einer 0,85 ha großen Fläche soll nach einer Flächenvorbereitung (Beseitigung von kulturhemmenden Bewuchs in Form von unterständigen Bäumen, Sträuchern, Gräsern und/oder krautigen Pflanzen durch Mulchen) 2150 Stk. Traubeneiche mit einer Beimischung von  240 Stk. Hainbuche und  560 Stk. Winterlinde gepflanzt werden. Am und als Waldrand sind je 20 Stk. Schlehe, Traubenkirche, und Hasel vorgesehen. Die Pflanzen sollen im Pflanzverband 2,00 x 1,00 m ausgebracht werden. Die Beimischung ist wie Folgt geplant:  Nach 4 Reihen mit Traubeneiche folgt eine 5. Reihe mit Winterlinde. Innerhalb der Reihen mit Traubeneiche ist jede 10. Pflanze eine Hainbuche.

  1. Voranbau Rotbuche mit Sträuchern

Auf 0,5 ha sollen  nach einer Flächenvorbereitung (Beseitigung von kulturhemmenden Bewuchs in Form von unterständigen Bäumen, Sträuchern, Gräsern und/oder krautigen Pflanzen durch Mulchen) 5000 Stk. Rotbuche gepflanzt werden. Am und als Waldrand sind  30 Stk. Schlehe, 10 Stk. Pfaffenhütchen, 30 Stk. Heckenkirschen und 20 Stk. Hundsrosen vorgesehen. Die Pflanzen sollen im Pflanzverband 2,00 x 1,00 m ausgebracht werden. Der Voranbau  soll von  ca. 300 lfdm geschützt werden.  Des Weiteren soll eine einmalige Kulturpflege durchgeführt werden.

  1. Voranbau Douglasie und Weißtanne und das Ausbringen von Tannensaat

Nach einer Flächenvorbereitung (Beseitigung von kulturhemmenden Bewuchs in Form von unterständigen Bäumen, Sträuchern, Gräsern und/oder krautigen Pflanzen durch Mulchen) sollen auf 1,15 ha auf 0,3 ha 6 kg Tannensaat ausgebracht, auf 0,4 ha 660 Stk. Weißtanne und auf 0,45 ha 1125 Stk. Douglasie gepflanzt werden.  Die Douglasie soll im Pflanzverband 2,00 x 2,00 m und die Weißtanne im Pflanzverband 2,00 x 3,00 m ausgebracht werden.

  1. Voranbau Europäische Lärche, Traubeneiche und Weißtanne

Auf 1,35 ha sollen nach einer Flächenvorbereitung (Beseitigung von kulturhemmenden Bewuchs in Form von unterständigen Bäumen, Sträuchern, Gräsern und/oder krautigen Pflanzen durch Mulchen) auf ca. 0,4 ha 4000 Stk. Traubeneiche im Pflanzverband 1,00 x1,00 m, auf ca. 0,6 ha 1500 Stk. Weißtanne im Pflanzverband 2,00 x 2,00 m und auf ca.0,35 ha 880 Stk. europäische Lärche im Pflanzverband 2,00 x 2,00 m  trupp- bzw. horstweise gepflanzt werden.

 

Der Voranbau  soll von  ca. 480 lfdm geschützt werden.  Des Weiteren soll eine einmalige Kulturpflege durchgeführt werden.

Mit Schreiben vom 15.11.2018 ging bei der Gemeinde die Eingangsbestätigung für die Anträge ein. Damit besteht die Möglichkeit mit den Vorhaben zu beginnen.

Die Gemeinde wird nun zeitnah als erstes die Flächenvorbereitungen durch Mulchen beauftragen. Bis Dezember 2019 sollen die Pflanzung bzw. Saat, der Zaunbau und die Kulturpflege durchgeführt werden.

Alle Vorhaben werden im Rahmen des Entwicklungsprogrammes für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen (EPLR) 2014-2020 umgesetzt und durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) kofinanziert .

Die Umsetzung der 4 Fördermittelanträge dient dem Waldumbau außerhalb von Schutzgebieten und stellt ein Ziel gemäß Artikel 4 der ELER-VO zur nachhaltigen Bewirtschaftung natürlicher Ressourcen und Klimaschutz dar.

 

Foto: Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen 2014-2020